top of page
Suche

Johanniskraut

In der Frauenheilkunde ist Johanniskraut bei

  • Gebärmutterkrämpfen

  • Beschwerden vor Einsetzen der Regelblutung (PMS)

  • Menstruationsbeschwerden

  • Endometritis

  • Wechseljahrsbeschwerden

  • Zyklusunregelmäßigkeiten aller Art

sehr hilfreich.


Johanniskraut wirkt abschwellend, antibakteriell, antiviral, beruhigend, blutbildend, blutstillend, antidepressiv, entzündungshemmend, harntreibend, krampflösend, schleimlösend, schmerzstillend und stimmungsaufhellend.


Es kann sowohl äußerlich als auch innerlich angewendet werden. Äußerlich werden die Blüten und das Kraut verwendet, bei der innerlichen Anwendung wird es in Form von Tee, Kräuterkapseln oder Fertigarzneimittel verwendet.


ACHTUNG!!!


Johanniskraut kann die Lichtempfindlichkeit der Haut herabsetzen. Daher nicht vor Sonnenbädern einnehmen oder einreiben.


Johanniskraut kann die Wirkung von hormonellen Verhütungsmittel (z. B. Pille) beeinträchtigen.


Hochkonzentrierte Johanniskrautextrakte haben zahlreiche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten. Wenn Sie Medikamente einnehmen, fragen Sie erst Ihren Arzt, ob Sie Johanniskrautpräparate einnehmen können!



2 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


bottom of page